LivingPackets – Die Zukunft der Verpackung?

07.09.2020
0
Shares
07.09.2020

Wie wollen wir zukünftig verpacken? Wollen wir weiterhin mit Unmengen von Plastik- und Kartonverpackungen unsere Umwelt mit katastrophalen Auswirkungen belasten? Wir sagen nein! und unterstützen die Idee zu einer Versandbox, die Plastik- und Kartonverpackungen überflüssig macht im hyperaktivem Online-Shopping. Der bewirkt pro Jahr Millionen Tonnen an Verpackungsmaterial mit einem enormen CO2 Ausstoß pro Karton.

Das französische Startup LivingPackets hat seit seiner Gründung 2016 stetig und innovativ dieses Problem im Visier und eine zukunftsträchtige Lösung entwickelt. Denn laut LivingPackets werden jedes Jahr über 700 Millionen Bäume gefällt für die, im E-Commerce verwendeten Versandschachteln. 8 Millionen Tonnen Plastik, von Klebeband über Luftpolsterfolie bis hin zu Verpackungsschaum, werden dabei einmal verwendet und weggeworfen. Kaum mehr akzeptabel! für LivingPackets, die Gründer von „The Box“, eine zusammenklappbare und wiederverwendbare Versandverpackung aus recyceltem Material. Die Idee dahinter ist das Verpacken als Service bereit zu stellen. Die Versandbox kann also nicht einfach gekauft werden.

LivingPackets - the Box

The Box ist eine innovative Verpackung, die bis zu 1000 Mal wiederverwendet werden kann und Dein Leben in Zukunft einfacher, bequemer und nachhaltiger macht. Erhälst Du als Kunde eine Sendung die Du (teilweise) zurücksenden möchtest, musst Du lediglich einen Knopf auf der Box drücken, um die Rücksendung an den Absender zu veranlassen. Auch eine leere Einheit der Box (weil das Produkt nicht zurückgesendet, sondern behalten wird), kann für eigene Sendungen verwendet oder, wenn nicht benötigt, bei einem nahen Logistikpartner abgegeben werden. Zudem ist geplant, dass verstärkt mit Logistikanbietern zusammengearbeitet wird, die beim Ausliefern ungenutzte Boxen einsammeln werden.

LivingPackets - the Box

Die Box ist voller Technologie. Ein Netz fungiert als integriertes Haltesystem und macht zusätzliches Verpackungsmaterial überflüssig. Sensoren messen Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Stöße. GPS-Tracking hilft die Sendung in Echtzeit zu verfolgen. Den Schließmechanismus können nur autorisierte Personen öffnen und eine Kamera erlaubt vor Erhalt in die Box zu schauen. Ein E-Ink-Display ersetzt das Versandetikett und spart somit aufgeklebtes Papier. Alle Informationen zur Bestellung speichert das Unternehmen in einer Logistik-Blockchain.

Überzeugen will LivingPackets mit der Mischung aus Nachhaltigkeit und Einfachheit. Mit The Box benötigst Du nur ein Smartphone und eine Minute.

Wer von dem Projekt überzeugt ist, kann sich ebenfalls beteiligen. Derzeit läuft eine sogenannte „Sharing Angel-Kampagne“. Um die hohe Nachfrage befrieden zu können, läuft die Massenproduktion bereits.

 

 

 

Unsere kuratierten Empfehlungslisten umfassen Produkte, die wir lieben und die wir mit Dir teilen möchten. Amazcy hat Marketing-Partnerschaften, was bedeutet, dass wir möglicherweise eine Provision von Deinem getätigten Kauf erhalten.

Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.

Titelbild: LivingPackets

ÄHNLICHE ARTIKEL

Das Arara Fahrradlicht, benötigt keine Batterien oder Dynamo

Ganz ohne Batterien und Dynamo sorgt das Arara Fahrradlicht für Deine optimale Sichtbarkeit beim Fahrrad fahren auf der Strasse. ...

Picklestone ein schöner Platz für das Tsukemono, ein japanisches Gemüse Pickles

Einlegen (pickling) ist eine Möglichkeit, Lebensmittel zu konservieren und zu würzen. Eben eine Form des Beizens von Lebensmitte...

Kaffee und Teezubereiter Barisieur mit integriertem Wecker und Milchkühlfach

Der britische Industrial Designer Joshua Renoufs versüßt den Morgen mit einer heißen Kaffeetasse, die direkt ans Bett gelief...